Über Finesse Bridles

Mit dem Erwerb einer FinesseBridles, erhältst du keine herkömmliche Trense. Diese Trense hat ein einzigartiges Genickstück, das speziell entwickelt wurde, um den Druck auf dem Genick des Pferdes gleichmäßig zu verteilen und so zu vermindern.

Das beim Finesse-Genickstück verwendete Material stammt ursprünglich aus dem Bereich der Gesundheitstechnik. Ingenieure und Experten entwickelten spezielle Krankenhausmatratzen, die durch ihr besonderes Material Druckwunden bei bettlägerigen Patienten vorbeugen. Es handelt sich dabei nicht um einen Memory-Schaum, sondern um ein einzigartiges Fasermaterial, das die Blutzufuhr an den Kontaktstellen zum Pferd nicht verringert, Finesse®

Siehe video unten

Mit dem Erwerb einer FinesseBridles, erhältst du keine herkömmliche Trense. Diese Trense hat ein einzigartiges Genickstück, das speziell entwickelt wurde, um den Druck auf dem Genick des Pferdes gleichmäßig zu verteilen und so zu vermindern.

Das beim Finesse-Genickstück verwendete Material stammt ursprünglich aus dem Bereich der Gesundheitstechnik. Ingenieure und Experten entwickelten spezielle Krankenhausmatratzen, die durch ihr besonderes Material Druckwunden bei bettlägerigen Patienten vorbeugen. Es handelt sich dabei nicht um einen Memory-Schaum, sondern um ein einzigartiges Fasermaterial, das die Blutzufuhr an den Kontaktstellen zum Pferd nicht verringert.

DIE STUDIE HINTER FINESSEBRIDLES

Im Rahmen einer Studie von Stud.med.vet Katja Gabara und Emilie Gertz in Zusammenarbeit mit Dr. Adrian Harrison, wurden 12 isländische Pferde mit herkömmlichen Trensen sowie der FinesseBridles Trense getestet. Es konnte nachgewiesen werden, dass die Pferde mit der FinesseBridles deutlich mehr Bewegungsfreiheit im gesamten Körper zeigten. Das bedeutet, dass dein Pferd an den gleichen „Schmerzstrikes“ leidet, wie wir Menschen (als Schmerzstrikes bezeichnet man eine Überlastung der Muskulatur).

Aber nicht nur das Genick wurde gemessen, sondern auch die beiden großen Muskeln, die die zwei myofascialen Linien bilden. Diese haben eine große Einwirkung auf die Bewegung des Pferdes, vom Hals bis zum Hinterbein. Der wissenschaftliche Artikel zur Studie von FinesseBridles wurde im Open Journal of veterinary medicin (JJVM) veröffentlicht. OJVM besteht aus einem internationalen Gremium, das die Erkenntnisse neuer und fortgeschrittener Studien von Tierärzten und Forschern weltweit auswählt.

Lesen Sie den Bericht hier.

Interview Cathrine Dufour

Hat mit ihrem Pferd Bohemian ebenfalls an der Studie teilgenommen. Die Testergebnisse zeigten eine deutliche Verbesserung von Bohemians Balance. 

„Es ist sehr wichtig, dass ein zaumzeug perfekt sitzt und zugleich komfortabel ist deswegen habe ich beim design der Finessebridles® kollektion mitgewirkt und verwende diese bei allen meiner pferde“ Cathrine Dufour.

Interview professor Adrian Harrison.

Hat mit ihrem Pferd Bohemian ebenfalls an der Studie teilgenommen. Die Testergebnisse zeigten eine deutliche Verbesserung von Bohemians Balance. In dieser Studie wurden außerdem zwei weitere Muskeln untersucht. Zum einen auf dem Rücken, direkt hinter dem Sattel (M. Longissimus Dorsi), zum anderen der Muskel an der Unterseite des Bauches (M. Rectus abdominus).

Hiermit wurde mit 100 prozentiger Sicherheit bestätigt, dass das Pferd eine deutlich bessere Balance und Bewegungsfreiheit hat, wenn es mit einem Zaumzeug von FinesseBridles® geritten wird.